Handlauf

Big wheel keep on turning
Proud mary keep on burning
And we’re rolling, rolling
Rolling on the river

Tina Turner, Rolling On The River

Ich finde ein Geschenk schön und habe heute Lebensfreude und Lebensgenuß ohne Ansprüche gehört.
Tina gibt mir Feuer und ein Therapeut den Segen
.
(Kontext: In einem Beitrag vom 11.12.22 kündigte ich, oder mein Alter Ego, vollmundig an, täglich 1 Schönes zu posten, weil ich auf Reisen gehe und weil…. hm.)

Weil vor einer großen Reise Einiges auf den (schweizerischen) Estrich gehört, musste ich heute Vormittag auf den (deutschen) Dachboden. Im obersten Stock fiel mir der alte schwarze Handlauf aus dem vorigen Jahrtausend auf, noch original, dachte ich, womit ich auch was Schönes zu bloggen hätte, sollte der Tag ereignislos vorbeistreichen, also nichts Unerwartetes ins Feld meiner Aufmerksamkeit sich drängen, ich notgedrungen etwas herauspicken müsste, aus dem Vielen, das mich umgibt, obwohl ich es nicht mehr wahrnehme, die Welt ist manchmal einfach so da, müsste eine Entscheidung fällen, Etwas highlighten, auf dass das anfokussierte Ding kristallin reflektiere wie der Schnee im gestrigen Feenwinterwald.
Nein, entscheiden würde ich heute nicht wollen. Es passiert immer etwas Schönes, freiwillig, unherbeigesehnt, nicht fantasiert.

Die Frage der Perspektive, auf die es letztlich ankommt, verkürze ich auf die Worte des Psychologen, dem ich heute besonders nervös gegenüber saß, weil ich kurz vor Abreisen immer alles hinterfrage, in keinen Flieger steigen will, keine Fremdspachen sprechen, keine fremden Betten, mein Müsli zum Zmorge. Zu spät, die Zeitung ist abbestellt und die Wohnung untervermietet. So schlafe ich halt unruhig angesichts der Dimension der Reise, die ja quasi eine Weltreise wird, ein Sabbatical ist, dieses Once in a Lifetime-Gefühl, da will ich nicht nur einen Koffer packen, sondern ALLES muss in so eine Reise hinein. Auch die Ansprüche an mich selbst steigen, es darf nicht nur erlebt werden, sondern Eat!, Pray!, Love! Ein Buch gehört geschrieben! Gebloggt!
Da sprach der Therapeut die schönen Worte (sinngemäß): „Du kannst Dir mit der Reise auch einfach ein Geschenk machen. Vielleicht geht es um Erholung, Lebensfreude und Lebensgenuß.“
Voilà!

Vorhin, als ich darüber nachdachte, ob und was ich heute schreibe, drängte Tinas Rolling On The River an mein inneres Ohr. Feuer unterm Arsch, will ich stöckeln wie sie!

Der Handlauf beim Psychologen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..