Gegen Leben

Dornröschen

Weil ich feststellen muss und es mich zunehmend ärgert und belastet, dass es auch in meinem nahen Umfeld (Familie, Freundeskreis, Arbeit) nicht selbstverständlich ist, sich vor Krankheiten zu schützen und impfen zu lassen, nahm ich mir an meinem freien Montag vor, gegen die Impfmuffel anzubloggen, gab aber auf, weil ich mich in Argumenten verhedderte wie ein Prinz am Dornröschenschloss. Während ich tippte, dämmerte mir zudem, dass mein Argumentieren ohnehin auf taube Ohren stoßen würde.

Also nahm ich die Abkürzung und postete auf Instagram:

Worauf mich folgende Nachricht erreichte:

„Diesen populistischen post hätte ich von dir nicht erwartet Urs. Du hast doch einen Master in kreativem Schreiben….und dann das?“ (sic!)

Dieser Appell an meine (angebliche) Meisterschaft klang nach.

Challenge accepted, wie es heutzutage heißt:

Liebe Impfmuffel

Ich steige emotional ein und werde mich steigern, take it as a warning!

Fast mein ganzes Leben ist geprägt von der Angst vor einem Virus. Noch vor meinem sexuellen Erwachen war die Vorstellung von Geschlechtsverkehr mit Tod verbunden.
Ich war zehnjährig, als vor 40 Jahren erstmals AIDS beschrieben worden ist.

Die Möglichkeit einer tödlichen HIV-Infektion überschattete jahrelang mein (Sexual-)Leben.
Diese Furcht, dass ein Kondom platzt, oder mit voller Ladung im Arsch stecken bleibt, dieses fürchterliche schlechte Gewissen, wenn ich ohne Gummi Sex hatte, dieses wochenlange bange Warten, bis ich zum Test konnte*, manchmal auch ewiges Hinauszögern des Besuchs beim Seuchendoktor, vor lauter Angst. Wie oft war ich mir sicher, dass es mich erwischt hat, weil die Strafe auf nächtliche Exzesse folgen muss, wie das Amen in der Kirche (wobei die einzige sexuelle Transgression das fehlende Präservativ war). Schuld und Sühne, Angst vor Stigmatisierung, selbst dann, als das Virus soweit in Schach gehalten werden konnte, dass eine Ansteckung wahrscheinlich nicht mehr zum Tod führen würde.

Heute kann ich mich besser schützen, in dem ich Tabletten schlucke. Täglich oder „anlassbezogen“, also zwei Pillen vor dem Sex, spätestens zwei Stunden davor, und dann jeweils mindestens an den zwei nachfolgenden Tagen je eine, um genau zu sein.

Dank PrEP** habe ich heute angstfreien Sex. Die Erleichterung fühlt sich an wie nach einer langen Bergtour in ein warmes Thermalbad zu gleiten, oder, wäre es wirklich Sommer, sich prustend die Limmat heruntertreiben zu lassen.
Natürlich bleibt eine Restangst: Die Einnahme der Pillen zu vergessen.
Darum warte ich immer noch sehnsüchtig auf den Tag an dem es – endlich – eine Impfung gegen HIV geben wird. Dessen jahrzehntelange Erforschung übrigens maßgeblich zur schnellen Entwicklung der Corona-Impfstoffe geführt hat, weil das Wissen um Viren dadurch inzwischen relativ groß ist.

Der zivilisatorischen Errungenschaft moderne Medizin sei dank!

Wie blind oder ignorant, wie überheblich muss man sein, um Schutz abzulehnen?
Seid ihr, liebe Impfmuffel, Menschen, die in einem Gewitter auf offenem Feld stehen bleiben, auf das Euch der Blitz treffe? Breitet Ihr die Arme aus und bittet zynisch um Sintflut statt Arche?

Wie dekadent ist eine Gesellschaft, die nicht die Krankheit bekämpft, sondern den Schutz davor ablehnt?

Wie gedankenlos und fahrlässig sind Menschen, die meinen, es träfe sie nicht, es könne sie nicht treffen, weil ihr Immunsystem gewappnet sei? Und Covid doch nicht viel mehr als eine Grippe…

ES GEHT NICHT UM DICH ! Es geht um das Allgemeinwohl.

Ich könnte Euch Kant geben, aber für Imperative seid Ihr nicht zugänglich, liebe Impfmuffel. Auf den Menschenverstand kann ich mich nicht beziehen, weil der gerade sehr ungesund am Abgrund tanzt. Ach herrje! Der Planet, das Klima, geht eh alles den Bach runter, nicht? Ein paar Tote mehr oder weniger, alle müssen mal sterben, wir sind sowieso zu Viele, viel zu Viele, vor allem die Chinesen, die Inder und die Afrikaner, gell, auch die Araber vermehren sich wie Karnickel, während wir Bio kaufen und weniger fliegen, alles für die Füx. Fahren wir den Karren an die Wand und stimmen das letzte Lied an:

decadence de-cadence deca-dance dead can dance

Dabei betrachten wir unsere Spiegelbilder bis wir uns für unverwundbar halten; Laufend, tatsächlich auch beim Gehen, versichern wir uns unserer Selbst, im Gesichtsbuch, auf Insta, TikTakTok, BlaBla, fahren wir Achterbahn in der Möbiusschlaufe der Selbstversunkenheit.

Wer ist die Schönste im ganzen Land?
Der Sarg ist gläsern, er mutet so einladend an.
Was ist schon ein Gröibschi im Hals?
Der rettende Prinz ist schnell herbei getindert.
Zwerge sind politisch unkorrekt.
Der Permafrost auf den Sieben Bergen ist getaut und bringt längst vergessene Seuchen über sie.
Schaut wie sie verrecken, erregt euch an den Toten
Nekrophile Prinzen.

Zündet in der Dürre Lunten
Züchtet Heuschrecken

Badet in blutroten Fluten
Bis es kein gelobtes Land mehr gibt in das ihr fliehen könnt

Keine Götter, keine Globuli

Biblische Ausmaße
Kein maßvolles Aus

FIN

* Erst 6 Wochen nach einer Risikosituation kann eine Ansteckung zuverlässig ausgeschlossen werden.
** Informationen zu PrEP u.a. hier: Checkpoint Zürich

14 Kommentare

  1. Lieber Urs,
    klare Worte. Zack!
    Worte, die hoffentlich so weh tun, dass sie wirken.
    Mein Lieblingssatz: „Auf den Menschenverstand kann ich mich nicht beziehen, weil der gerade sehr ungesund am Abgrund tanzt.“
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    Gefällt mir

  2. Geschätzter Urs,

    Menschen die sich Impfen lassen werden dadurch nicht automatisch zu supersozialen, verantwortungsbewussten weltverbesserern. Genausowenig sind Menschen die sich nicht Impfen lassen wollen soziopathische Massenmörder.
    Ich habe nichts gegen geimpfte. Es ist jeder frei zu Entscheiden.

    Liebe Grüsse
    Martin

    Gefällt mir

    • Lieber Martin
      Danke für deinen Kommentar. Es geht nicht darum, ob wir gute oder schlechte Menschen sind. Allerdings halte ich es für unverantwortlich, sich nicht impfen zu lassen. Zumal keine vernünftigen Gründe dagegen sprechen. Ethisch werte ich in dem Fall das Allgemeinwohl höher als meine persönliche Wahlfreiheit. Ich erachte es als meine Pflicht gegenüber der Gesellschaft, angesichts einer Pandemie. Besonders weil mich die Impfung auch schützt, finde ich zweimal eine Spritze in den Oberarm, gegenüber den Risiken (für mich und andere), wenn ich es nicht täte, absolut vertretbar. Aus welcher Überzeugung heraus handelst Du (nicht)?
      Liebe Grüsse, Urs

      Gefällt mir

      • Urs, dein Impfmuffel (aaach, jetzt musste ich das Wort doch noch schreiben) MEME verbreitet doch genau das: Geimpfter guter Mensch! Impfmuffel (seufz) schlechter Mensch! Schwarz oder Weiss. Klug oder dumm. So habe ich das jedenfalls verstanden und deshalb hat es mich auch „etwas aufgebraust.“
        Gehst du so auf deine Mitmenschen zu? Ist das die erste Frage die du stellst wenn du jemandem begegnest? Und falls dein Gegenüber dann Ungeimpft ist, kommt dann deine Hasstirade? Als nächstes MEME könnte ich mir folgendes vorstellen: Ein geimpftes weisses Schaf kickt ein ungeimpftes schwarzes Schaf von der Erde. Es braust schon wieder auf in mir.
        Nun zu deiner Frage. Dieser Impfstoff ist meiner Meinung nach viel zu wenig erforscht. Die Risiken und Nebenwirkungen können gar noch nicht abgeschätzt werden. Studien und Tier/Menschenversuche hin oder her. Die Langzeitfolgen kann niemand vorhersehen. Die von Covid19 leider auch nicht. Mit jedem neuen Gen-Wässerchen das entwickelt und fahrlässig zugelassen wird, steigt die Akzeptanz gegenüber haarsträubenden Experimenten von hochgelobten Wissenschaftern.
        Deshalb bin ich zurückhaltend.

        Gefällt mir

  3. „Wie gedankenlos und fahrlässig sind Menschen, die meinen, es träfe sie nicht, es könne sie nicht treffen, weil ihr Immunsystem gewappnet sei? Und Covid doch nicht viel mehr als eine Grippe…“

    Treffen kann es jeden. Das viele Immunsysteme gewappnet sind beweisen doch die vielen positiv getesteten ohne oder mit leichen Symptomen. Die Dunkelziffer der „Genesenen“ ist wahrscheinlich noch viel höher. Diese stehen doch, Zertifiziert, auf einer Stufen mit geimpften. Kann den die hochgelobte Wissenschaft nicht zuverlässigere Antigentests entwickeln?

    Gefällt mir

    • Lieber Martin und andere Zurückhaltende
      Es sterben nach wie vor Menschen an Covid.
      Die Pandemie ist noch nicht überstanden.
      Die Wissenschaft hat dank enormer Fortschritte in der Forschung schnell Impfstoffe entwickeln können. Ich vertraue den hunderten, wenn nicht tausenden Wissenschaftler*innen weltweit und den staatlichen Kontrollmechanismen.
      Covid ist auf jeden Fall riskanter als der Schutz davor. Die Impfung ist harmlos, im Vergleich.
      Ich wiederhole mich: Wer sich jetzt nicht impfen lässt, verlängert die Pandemie und macht sich willentlich mitschuldig, durch egoistisches Verhalten. Es geht nicht nur um Solidarität, sondern um Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Diese wahrzunehmen ist staatsbürgerliche Pflicht! Es genügt, diesbezüglich z.B. die Präambel der Bundesverfassung zu lesen: https://www.fedlex.admin.ch/eli/cc/1999/404/de
      Lass Dich impfen, Martin.
      Ich appelliere inständig an deine Vernunft.

      Gefällt mir

      • Die Pandemie wird beendet sein, wenn wir alle genügend Antikörper gegen Covid entwickelt haben. Wahlweise durch Impfung oder Ansteckung. Um die Pandemie (Weltweit) mit Impfen zu beenden, gibt es leider zu wenig Impfstoff. Die reichen Staaten haben sich diesen rasch unter den Nagel gerissen und da wir so viel davon haben, können wir es uns leisten sogar die Kinder zu impfen. Erstaunlicherweise wird die Impfkampagne in dieser Globalisierten Welt so gar nicht global gedacht.

        Gefällt mir

      • Das sind alles keine Gründe, dich nicht impfen zu lassen. Im Gegenteil, es ist umso zynischer, es nicht zu tun, gerade weil Du es kannst und Andere, z.B. in ärmeren Ländern wohl den Kopf schütteln würden über dein Verhalten.

        Gefällt mir

  4. Lieber Urs,

    finde schon dein Meme gut, aber im Plädoyer für das Impfen hast du deine Wörter-Meisterschaft bestens eingesetzt.

    Ich habe vor 2 Wochen meine 2. Impfung bekommen und bin heilfroh über den Schutz vor diesem lebensgefährlichen Virus – für mich und für alle anderen.

    Herzliche Grüße
    Ulrike

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.