Oh Handy

Schwer liegst in meinen Händen oh neues großes Handy //arthritisches Gelenk trägt dich kaum allein. Beiddäumig berühre ich Dich zum ersten mal.

Oh neues Gadget, fotografiere mich, spiel mir was vor, sei mein Licht in dunkler Nacht, weise mir den Weg, oh Kompass, verbinde mich mit dem Draußen, dieser Welt, miss mir den Puls, zähle meine Schritte, sprich mit mir/lies mir was vor/wie kalt ist es/öffne für mich das Fenster/zieh mich warm/an bestell mir eine Pizza/sag mir was läuft/was Trump sagt/erzähl mir was.

Zeig mir mich//rück mich ins rechte Licht//zeig mich her//sei ich/mich. Ich mit Dir. Wir zwei DU und ICH. WIR//ICH UND IHR ALLE.

Wer wo wann mit wem?

Oh Handy, Oh Onan!

Kurzer Technikständer, widewittwidewitt ist abgespritzt.

Die Leere danach.

5 Kommentare

  1. Lieber Urs,
    du, mein Held der digitalen Feldforschung,
    mach uns den Vorreiter
    auf dem weißen Schimmel,
    nein, nicht der kleine Onkel von Pippi Langstrumpf, der ist nicht weiß, sondern gescheckt,
    sorry, Max mischt sich in mein Schreiben ein,
    nicht dein Max, mein Max,
    Max ist für uns alle da, oder
    du, mein Held der digitalen Feldforschung …

    Liebe digitale Grüße
    in die Nacht,
    Mia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s